Archiv der Kategorie 'Fundstücke'

Was sind verdeckte Ermittler_innen?

In Hamburg wurde innerhalb kurzer Zeit eine weitere verdeckte Ermittlerin enttarnt. Unter dem Namen „Maria Block“ ist sie zwischen 2009 und 2012 tief in Strukturen der linken Szene eingedrungen. Der Enttarnungstext ist auf einer Sonderseite als pdf zum Download bereit: https://enttarnungen.blackblogs.org

Für die Lesefaulen, erklären die Beatpoeten aus Hannover das Phänomen „verdeckte Ermittler“ in Kurzform:

RHZ: Geld her!

RHZ 1.2015Unter der Überschrift „Geld her!“ berichtet die Rote Hilfe in der Roten Hilfe Zeitung anhand von Beispielen wofür die Mitgliedsbeiträge und Spendengelder eingesetzt werden. In der Ausgabe 1.2015 wird unter der Überschrift „Die falschen Farben, der falsche Vorleser“ ein Unterstützungsfall aus Hannover beschrieben:

    In Hannover (Niedersachsen) hatten syrische Kurd_innen eine Kundgebung durchgeführt, um auf die Situation in Syrien hinzuweisen. Kurze Zeit später wurde dem Versammlungsleiter ein Bußgeldbescheid wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz zugestellt. Als Begründung mussten die Farben der Ordnerbinden herhalten, die nicht weiß, sondern in kurdischen Farben gehalten waren, außerdem die Tatsache, dass der Genosse wegen mangelnder Deutschkentnisse die Auflagen nicht selbst vorgelesen hat, sondern vorlesen ließ.
    Da ein Einspruch wgeen der Farben der Ordnerbinden keinen Erfolg versprach unterstützte die Rote Hilfe e.V. den Genossen mit dem Regelsatz in Höhe von 86,75 Euro.

Unsere Solidarität gegen eure Repression

Die Rote Hilfe Hannover hat jetzt auch Aufkleber.

Aufkleber: Rote Hilfe Hannover

Ihr bekommt sie entweder im Infoladen Korn (Öffnungszeiten: Mo/Mi, 18 – 20 Uhr) oder bei unseren Infotischen und bei Veranstaltungen der Ortsgruppe

Dokumentiert: „GRÜNE JUGEND Niedersachsen ruft zum Eintritt in die Rote Hilfe auf!“

Dokumentation einer Pressemitteilung der Grünen Jugend Niedersachsen vom 18. März 2014:

(mehr…)

Supergrass Song (Irland)

Immer wieder müssen sich linke und fortschrittliche Bewegungen mit Spitzeln und solchen aueinandersetzen, die bewusst mit Repressionsbehörden zusammenarbeiten. Auch die irisch-republikanische Bewegung machte 1981 zum ersten Male die Erfahrung, dass ein ehemaliges Mitglied der Irish Republican Army nach seiner Verhaftung und nach der Zusicherung des Schutzes vor Strafverfolgung Aussagen machte. Diese führten zu 38 Verhaftungen und für 22 Mitglieder der IRA zu einer Verurteilung von insgesamt 4.000 Jahren Gefängnis. 18 dieser Verurteilungen wurden im Berufungsverfahren wieder aufgehoben. Die Bewegung gab diesen Überläufern den Namen „Supergrass“ (frei übersetzt Superpetze). Den Supergrasses wurde ein Song gewidmet. Dieser kritisiert ironisch die häufig ausgeschmückten Aussagen über „Menschen, die nie gesehen“ und „Orte, die nie besucht“ wurden.

Frankfurter Polizeiaffäre steht in Verbindung mit dem Tod von Halim Dehner

In der Nacht zum 29. Juni 1994 wurde der 16jährige kurdische Jugendliche Halim Dehner in der Innenstadt von Hannover von be­waff­ne­ten Po­li­zei­be­am­ten in zivil über­rascht und beim Weg­lau­fen durch einen Schuss in den Rü­cken ge­tö­tet wurde. Halim hatte Pla­ka­te mit dem Auf­druck der illegalisierten „Na­tio­na­len Be­frei­ungs­front Kur­dis­tans“ (ERNK) plakatiert.

Der Pro­zess gegen den Po­li­zei­be­am­ten Klaus T. wegen „fahr­läs­si­ger Tö­tung“, der am 8. Mai 1996 vor dem Land­ge­richt Han­no­ver be­gann, en­de­te am 27. Juni 1997 mit einem Frei­spruch: Dem Po­li­zis­ten soll die Waffe beim Ge­ran­gel aus dem Half­ter ge­fal­len sein und dabei habe sich der Schuss ge­löst. Das Ur­teil stieß auf mas­si­ve Kri­tik von Bür­ger-​ und Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen wie Am­nes­ty In­ter­na­tio­nal.

In einem Artikel der heutigen Ausgabe berichtet die Frankfurter Rundschau, dass dieser Polizist, nun unter dem Namen Klaus B. , nun Teil einer Affäre im Polizeipräsidium Frankfurt zu sein scheint. Die Zeitung beleuchtet in diesem Zusammenhang auch die Geschehnisse um den Tod von Halim.

Radiofeature zu politischen Gefangenen im Baskenland

Die Redaktion des Magazin International bei Radio Flora interviewte ein Mitglied einer Reisegruppe aus dem Baskenland über politische Gefangene im Baskenland:

Weitere Interviews mit GenossInnen aus der Reisegruppe behandelten die Frage der Vergangenheitsbewältigung im spanischen Staat und die Rolle der Bewegungen gegen die aktuellen Auswirkungen der Krise.

Beatpoeten: Gleichgültige Gleichzeitigkeiten

Während die Beatpoeten aus Hannover ein neues Album herausbringen, erinnern wir an das Lied „Gleichgültige Gleichzeitigkeiten“:

Der Text ist in der Ossietzky 8/2004 erschienen.

Chaoze One feat. Mal Élevé – G8 Illegal

Vor fünf Jahren endete der Gipfel der G8 in Heiligendamm. Er war geprägt von verschiedenen Repressionsmassnahmen gegen die globalisierungskritische und antikapitalistische Bewegung.
Der Rapper Chaoze One veröffentlichte damals zusammen mit Mal Élevé von Irie Révoltés ein Lied, um Geld für die Betroffenen zu sammeln – „G8 illegal“:

Fidl Kunterbunt – Anna und Arthur