Archiv für April 2008

Veranstaltung zu Sicherheitsgesellschaft und Überwachung

Im Rahmen des Antifa Info Abends der Antifaschistischen Aktion Hannover [AAH] war Peer Stolle vom Republikanischen Anwaltsverein zu Gast im UJZ Korn.

Flyertext:
In den vergangenen Jahren haben sich eine Vielzahl von Veränderungen in der Entwicklung des Strafrechts, der Kriminalund Sicherheitspolitik ergeben, die zu gravierenden Eingriffen in alle Lebensbereiche geführt haben.
überall werden Gefahren vorausgesagt, die zum umgreifenden Ausbau von überwachungstechniken und Kontrolle führen. Neben der Erweiterung von Polizei oder Geheimdienstbefugnissen, kommen Mechanismen einer sozialen Disziplinierung dazu, die im Vorfeld von konkreten Repressionen greifen. Die Einzelnen werden vor die Wahl gestellt, sich „normal“ zu verhalten oder bestimmte Nachteile zu erleiden.
So weiß jedeR Einzelne vielleicht von Videoüberwachung oder weiß von möglicher Speicherung eigener Daten. Das vermittelt jedoch keine konkrete, sondern nur eine allgemeine Aufforderung, das eigene Verhalten im Blick zu haben. Dieser Mechanismus führt zu einer subtilen Selbstkontrolle, Kontroll- und Selbstdisziplinierungstechniken fließen ineinander. Ein wesentlicher Teil dieser Strategie zielt darauf ab, Personen oder Personengruppen als „unerwünscht“ oder potenziell „gefährlich“ von bestimmten Räumen fernzuhalten.
Peer Stolle ist Mitglied im Republikanischen Anwaltsverein und Mitautor des Buches „Die Sicherheitsgesellschaft. Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert“. Er wird die gesellschaftlichen Bedingungen für diese Entwicklung skizzieren und die neuen Techniken sozialer Kontrolle beschreiben. Davon ausgehend sollen Grundlinien einer Kritik und politische Gegenstrategien diskutiert werden.