Archiv für Dezember 2007

BuVo: Bundesvorstand der Roten Hilfe bedankt sich für große Solidarität

Offener Brief des Bundesvorstands der Roten Hilfe an alle, die sich während der vergangenen Kampagne gegen die RH solidarisch gezeigt haben

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

im Zusammenhang mit der Wahl der neuen Juso-Vorsitzenden Franziska Drohsel hat in den letzten Wochen eine vehemente Kampagne gegen die Rote Hilfe stattgefunden. Auch wenn viele auf dieser Angelegenheit versucht haben, ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen, richtete sich diese Schlammschlacht doch in erster Linie gegen die Solidaritätsarbeit der Roten Hilfe an sich. Der Verfassungsschutz und die Rechtsaußen-​Strategen der „Jungen Freiheit“ haben massive Schützenhilfe geleistet, um den Gedanken der strömungsübergreifenden Solidarität, dem sich die Rote Hilfe verpflichtet fühlt, zu torpedieren.
(mehr…)

Brief aus dem Knast: Weg mit 129a !!

Der folgende Artikel wurde als Beitrag in der Tabula Rasa – Zeitung für ein subversives Hannover #7 veröffentlicht:

Die OG Hannover der Roten Hilfe e.V. hat einen Brief mit der Genehmigung zum Abdruck überreicht bekommen, der aus dem Knast in Berlin geschickt wurde als Antwort auf eine Solidaritätspostkarte.
Auch wenn laut Beschluß der Haftbefehl nun ausgesetzt wurde, das Verfahren gegen die Beschuldigten läuft weiter, Solipostkarten können immer noch geschrieben werden, Geld wird immer noch benötigt – spendet!
Auch in Hamburg laufen die Ermittlungen weiter. Kommt zur bundesweiten Antirepressionsdemo in Hamburg am 15. 12. 2007. […]
(mehr…)

Artikel: Äußerungsbogen mit Beiblatt für Beschuldigte

Der folgende Artikel wurde als Beitrag in der Tabula Rasa – Zeitung für ein subversives Hannover #7 veröffentlicht:

Nach einer Aktion oder Demo kommt es vor, dass ihr Post von der Polizei bekommt. Während es sich „früher“ meist um polizeiliche Vorladungen zur „Befragung als Beschuldigte“ handelte, gibt es nun eine neue Variante.

Seit Herbst 2007, verschickt die Polizei in Hannover häufiger einen „Äußerungsbogen Beschuldigte(r)“. Statt also zu einer persönlichen Vernehmung vorgeladen zu werden, sollt ihr euch schriftlich äußern. Es gilt wie immer: Keine Aussagen machen.
Diese Fragebögen sind Teil der polizeilichen Ermittlungsarbeit. Alles was ihr darin mitteilt, erleichtert die polizeilichen Ermittlungen, die gegen euch und eure GenossInnen gerichtet sind.
(mehr…)

BuVo: Rote Hilfe protestiert gegen Großrazzia gegen türkische Linke

Repression gegen Oppositionelle aus der Türkei nimmt weiter zu

Nachdem den Auslieferungen zweier kurdischer Politiker und der Verhaftung des linken Oppositionellen Kemal Kutan in den letzten Monaten nimmt die Repression gegen im Exil lebende Aktivisten aus der Türkei weiter zu. Gestern wurden unter Leitung des Bundeskriminalamts Kulturvereine und Privatwohnungen in sieben deutschen Städten durchsucht, sowie zahlreiche Computer, Handys und Unterlagen beschlagnahmt.
(mehr…)

BuVo: Austritt Franziska Drohsels aus der Roten Hilfe wirft ein bezeichnendes Licht auf die Meinungsfreiheit in der BRD

Mit Bedauern hat der Bundesvorstand der Roten Hilfe e.V. die Ankündigung der Juso-Vorsitzenden Franziska Drohsel zur Kenntnis genommen, aus der Roten Hilfe auszutreten.

Initiiert von der Rechtsaußen-Postille ‚Junge Freiheit‘ und dem Inlandsgeheimdienst, der sich zynischerweise „Verfassungsschutz“ nennt, hatte eine Kampagne gegen die neugewählte Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation ihren Lauf genommen, der sich Franziska Drohsel schließlich nicht gewachsen sah. Aus ihrer Mitgliedschaft in der RH hatte sie nie einen Hehl gemacht und war auch angesichts dieser Tatsache mit großer Mehrheit gewählt worden.
(mehr…)