Archiv für Februar 2007

Workshop: Sicheres Arbeiten am PC

Workshop zum Thema Datensicherheit in der Sturmglocke.

Computer sind nicht erst seit gestern wichtige Arbeitsmittel für linke AktivistInnen. Texte werden geschrieben, Flugblätter gelayoutet und das Internet für Recherche genutzt. Mit anderen AktivistInnen wird per Mail kommuniziert und vieles mehr.
Bei allen diesen Vorgängen fallen Daten an. Daten, die die Schnüffler von Polizei und Verfassungsschutz gerne in die Finger bekommen wollen. Mit diesen können Profile erstellt und Zusammenhänge konstruiert werden.
Bei Hausdurchsuchungen werden fast immer die Computer der Betroffenen beschlagnahmt um Rückschlüsse zu ziehen.

Bei der Veranstaltung soll es vor allem darum gehen, welche Möglichkeiten es gibt, die eigene Privatsphäre zu schützen. Wie können Spuren im Internet oder auch offline vermieden oder gründlich beseitigt werden. Verschiedene Programme hierzu werden vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk wird auf der Verschlüsselung von Emails mit PGP liegen.
Alle Programme sollen nicht nur theoretisch, sondern auch mit einer Live-Präsentation vorgestellt werden. Probleme können direkt geklärt werden.

Bringt eure Laptops mit.

Eine Veranstaltung von Ermittlungsausschuss Hannover und der Roten Hilfe Hannover.

Siehe auch: RHZ-Artikel: „Besprechung der Datenschutz CD der OG Hannover“

Mumia Abu Jamal – 25 Jahre im Todestrakt

Veranstaltung im KNHO im Sprengel mit dem Film „Frances Newtons letzte Worte – Chronik einer Hinrichtung“. Im Anschluss wurde mit dem Regisseur T. Giefer und J. Heiser (Internationales Verteidigungskomitee, Bremen) über den Stand des Verfahrens sowie die Kampagne gegen die Todesstrafe diskutiert.

Infoveranstaltung zu Knast, §§129, 129a und 129b

Gemeinsam mit dem Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen und Tayad Hamburg informierten wir im UJZ Korn über die Haftsituation in der JVA Hannover und die Bedeutung der Paragrafen 129, 129a, 129b.
(mehr…)